MULTIKULTI-MUSIKWERKSTATT

Integration

Träger/Initiator:

Blickwechsel e.V., Regionalbüro Bremen

Teilnehmer:

Kita-Kinder u. Erstklässler aus o.g. Einrichtungen, die den gemeinsamen Singkreis besuchen

Kooperationspartner:

Grundschule sowie Kinder- und Familienzentrum Robinsbalje (TN)

 


Projektbeschreibung

Medien- und musikpädagogisches Angebot für Kita-Kinder und Grundschüler gemeinsam.

Ein Großteil der Kinder aus der Grundschule und dem Kinder- und Familienzentrum Robinsbalje stammt aus bildungsfernen Elternhäusern, viele Familien sind von Armut betroffen und der Anteil der allein erziehenden Mütter ist sehr hoch. Das Projekt richtet sich an Schüler der 1. Klasse, die an einem Singkreis gemeinsam mit den Kita-Kindern teilnehmen. Alle 30 Kinder des Singkreises werden an der „Mulitkulti-Musikwerkstatt“ beteiligt. Im Rahmen des Projekts werden die Kinder – begleitet und unterstützt von 2 Medienpädagogen des „Blickwechsel e.V.“ – die Lieder ihrer Kulturen vorstellen, gemeinsam singen und in einem kleinen Musikclip oder Trickfilm szenisch darstellen und präsentieren.
Das Projekt wird als wöchentliches Angebot (10 Treffen vormittags in der Schule) realisiert. Die Projektidee ist entstanden aus der Mitmachwerkstatt „Ene Mene Medien“, die der „Blickwechsel e.V.“  seit einem halben Jahr in der Kita Robinsbalje anbietet. Die zuletzt beteiligten Kinder gehen nun in die Schule. Die „Multikulti-Musikwerkstatt“ zielt darauf ab, hier eine Fortführung der begonnenen Arbeit zu realisieren und das gewonnene Vertrauen der Kinder weiter zu nutzen. Projektinhalte und -tempo werden explizit so konzipiert, dass alle Kinder unabhängig vom Entwicklungsstand,

Bildungshintergrund und Herkunft integriert werden können. Das frühzeitige miteinander Lernen in heterogenen Gruppen fördert die Entwicklung von gegenseitigem Verständnis, stärkt das soziale Miteinander und schafft wesentliche Grundlagen für Integration. Kinder lernen, wie Medienbeiträge entstehen, indem sie diese selbst produzieren. Sie sollen die Möglichkeit bekommen, mit musikalischen und medialen Gestaltungsmitteln zu experimentieren, sich mit Liedtexten und -inhalten zu befassen, szenisch darzustellen und die ausgewählten Lieder kreativ als Musikclip oder Trickfilm zu präsentieren. So machen die Kinder Erfahrungen als Produzenten und nicht nur als Konsumenten, was ihre Medienkompetenz, eine wichtige Schlüsselqualifikation in der heutigen Mediengesellschaft, fördert. Und sie lernen nicht nur einen Teil ihrer Kultur, sondern auch die Medien von einer neuen Seite kennen und verstehen, dass Medien „gemacht“ sind. Projektbegleitend erhalten die Lehrer der Grundschule eine medienpädagogische Schulung, um Knowhow zu säen und auch in der Schule Impulse zu setzen. Das Projekt endet mit einer 3-tägigen Blockveranstaltung in den Osterferien und einer feierlichen Präsentation des erarbeiteten Films für die Eltern.