Blake Canto

Inklusion

Träger/Initiator:

NeckArs e.V.
Im Unteren Kienle 48
70184 Stuttgart
Projektleiterin: Elena Konson
Tel.: 0179-6946320
E-Mail: konson [dot] elena [at] gmail [dot] com

Teilnehmer:

45 Kinder und Jugendliche aus den o.g. Einrichtungen

Kooperationspartner:

ADD e.V. – Verein zur Förderung der Ideen Atatürks Stuttgart, ROJ e.V. – Russische Orthodoxe Jugend, Der freie Chor Stuttgart e.V. (TN); Generationenhaus Heslach, Kreativhaus e.V. Karlsruhe (Räumlichkeiten+Bühne)

 


Projektbeschreibung

Erarbeitung einer klassischen Revue zu William Blake mit professionellen Künstlern und Laien. In dem Projekt "BlakeCanto" bringen professionelle Künstler mit Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen und von Arbeitslosigkeit betroffenen Familien eine musiktheatralische Show über den Visionär William Blake zur Aufführung.

NeckArs e.V. ist eine Vereinigung professioneller Künstler unterschiedlicher Nationalitäten, die Projekte im musikalischen und theatralischen Bereich verwirklichen. In dem Projekt "BlakeCanto" bringen professionelle Künstler mit Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen und von Arbeitslosigkeit betroffenen Familien eine musiktheatralische Show über den Visionär William Blake zur Aufführung. Zu den Künstlern im Projekt gehören die Gesangssolistin des Moskauer Bolschoi Theaters, Irina Gulde, sowie der Komponist und Konzertpianist Vladimir Romanov. Der Visionär William Blake war ein Dichter und Maler, der sich im 18. Jahrhundert für die Gleichheit der „Rassen“ und Geschlechter sowie für allgemeine humanitäre Werte wie Toleranz, Mitleid und Empathie einsetzte. Auf der Basis von Gedichten, musikalischen Vertonungen und Bildern von William Blake entwickeln die Teilnehmer in diesem Projekt eine Geschichte zum Thema Fremdheit, die davon erzählt, wie aus Fremden Freunde werden.

Für die gemeinsame Erarbeitung der klassisch inszenierten Revue lernen die Teilnehmer Musik- und Textmaterialien zu analysieren, auszuwählen und zu einem Stück zusammenzufügen. In verschiedenen Gesangs-, Tanz-, Schauspiel- und Bastel-Workshops am Nachmittag studieren die Teilnehmer zwei- bis dreimal pro Woche die einzelnen Lieder, Choreographien, Tänze und Szenen unter der Anleitung von fünf Tanz-/Theater-/Gesangs- und Musikpädagogen und der beiden Künstler ein.  Mit Unterstützung von einer Kunstpädagogin erstellen die Teilnehmer die Kostüme und das Bühnenbild. Darüber hinaus setzen sie sich im kreativen Prozess des Malens mit dem Leben von William Blake und dem Thema Fremdheit auseinander. Die entstandenen Werke werden den Besuchern bei zwei Abschlussaufführungen in Stuttgart und Karlsruhe in Form einer kleinen Ausstellung präsentiert. Dokumentiert wird das Projekt von einem Kameramann, den die Teilnehmer bei Interesse auch unterstützen können. Aus dem Foto- und Videomaterial wird eine DVD mit den Highlights des Projektes zusammengestellt, die die Teilnehmer als Erinnerung geschenkt bekommen. 100% der teilnehmenden Kinder und Jugendliche haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von November 2013 bis Februar 2014. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 4.400 Euro.