Zaide oder: Das Serail Im Klassenzimmer

Träger/Initiator:

Katholischer Schulverband Hamburg
Kulturforum21
Herrengraben 4
20459 Hamburg
Projektleitung: Dr. Bettina Knauer, Daniela Fortmann
Tel.: 040-5111401
E-Mail: info [at] kulturforum21 [dot] de

Teilnehmer:

Zwei Klassen aus dem 3. und 4. Jahrgang der Grundschule Neugraben und der Grundschule St. Marien, Hamburg

 


Projektbeschreibung

Moderne Interpretation des Singspiel-Fragments „Zaide“ von Mozart.

Die Schule Neugraben befindet sich in einer unterprivilegierten, städtischen Region südlich der Elbe; die Schule St. Marien ist in einem eher bürgerlichen Stadtteil nördlich der Elbe angesiedelt. Dieses beantragte Projekt zielt darauf ab, durch einen „Sprung über die Elbe“ in Form der Erarbeitung von dem Singspiel-Fragment „Zaide“ von Mozart die beiden kaum kooperierenden Schulen zusammen zu bringen. Erzählt wird eine Geschichte von einem weisen, aufgeklärten Herrscher, der sich nicht von starren Normen und Pflichten in die Irre führen lässt, sondern echte Größe beweist, indem er veraltete Traditionen über den Haufen wirft und Menschlichkeit über Gesetzestreue und verletzte Eitelkeit siegen lässt. Unter der Leitung eines Theaterregisseurs wird das Stück aus einer einfachen Schulsituation heraus – Schüler beim Arbeiten im Klassenzimmer – interpretiert. Die Schüler werden von einer Sopranistin und einem Pianisten aus ihrem Klassenzimmer in ein imaginäres Serail entführt. Spielerisch werden diese Grundschulwelt und das Serail miteinander verknüpft, indem die Schüler immer stärker an der Handlung teilnehmen und sowohl gesanglich als auch darstellerisch in ihre Rolle schlüpfen.

Nach einem gemeinsamen dreistündigen Auftakt-Workshop mit allen Beteiligten wird ein Regisseur 14-tägig 3 Stunden pro Schule mit den Teilnehmern über einen Zeitraum von 3 Monaten proben. Nach 1,5 Monaten kommt die Sopranistin zu den Proben hinzu. Dazwischen werden die Klassenlehrer das Erarbeitete vertiefen. In den dreitägigen Endproben werden die Teilnehmer der zwei Grundschulen zusammen geführt und proben gemeinsam das Stück. Das Musical wird mindestens dreimal an einem für die zwei Grundschulen „neutralen“ dritten Ort, wie beispielsweise dem Opernloft in Hamburg, öffentlich aufgeführt. Zudem werden Materialien zu dem Musical erstellt, sodass dieses auch als Musikvermittlungsprogramm für die weiteren 19 Schulen des Katholischen Schulverbands fungiert. 65% der Schüler der GS Neugraben sowie 20% der Schüler der GS St. Marien haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von November 2013 bis Februar 2014. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 4.400 Euro.